Auslandszahlungsverkehr

Zahlungsverkehr weltweit schnell & sicher abwickeln

Ein reibungsloser Auslandszahlungsverkehr ist eine Voraussetzung für gute Beziehungen mit Geschäftspartnern im Ausland. Wir wickeln Ihren internationalen Zahlungsverkehr auch über die Grenzen des SEPA-Raumes hinaus schnell, sicher und effizient ab.

Schnell und zuverlässig – europa- und weltweit

Ihre Zahlungsaufträge wickeln wir effizient über unser weltweites Netz an Korrespondenzbanken ab. Egal ob Euro oder Fremdwährung, wir führen Ihre Zahlungen in und aus dem Ausland schnell und zuverlässig aus.

 

Zahlungen innerhalb Europas

Für Zahlungen in EU- und EWR-Staaten sowie in die Schweiz können Sie seit 2008 bzw. 2009 die SEPA-Zahlverfahren für Überweisungen und Lastschriften nutzen. Dafür benötigen Sie Ihre IBAN (International Bank Account Number) und Ihren BIC (Business Identifier Code) sowie die entsprechenden Angaben Ihres Geschäftspartners.

 

Auslandszahlungsverkehr

Für alle Zahlungen,

  • die in Länder außerhalb der EU, der EWR und nicht in die Schweiz gehen
  • deren Überweisungsbetrag nicht in Euro angegeben wird
  • bei denen Sie nicht IBAN und BIC verwenden
  • für die Sonderwünsche bei der Ausführung bestehen,

unterstützen wir Sie im beleghaften und elektronischen Auslandszahlungsverkehr.

Bitte verwenden Sie hierbei den Zahlungsauftrag im Außenwirtschaftsverkehr (Formular Z1).

Bitte beachten Sie die bestehende Meldepflicht gemäß der Außenwirtschaftsverordnung (AWV) bei Zahlungen von mehr als 12.500 Euro. Zu Fragen des Meldewesens wenden Sie sich bitte direkt an die Deutsche Bundesbank.

Hinweis für TIPANET-Zahlungen in die USA

Bei TIPANET-Zahlungen in die USA muss für die richtige Zuordnung der Zahlung die Routingnummer der Bank des Begünstigten bzw. der entsprechenden Filiale angegeben werden, die im FedACH-Verzeichnis enthalten ist.

Diese Nummer muss der Auftraggeber beim Zahlungsempfänger erfragen, da sie in der Regel nicht in den Zahlungsdaten von Rechnungen angegeben ist. Wichtig ist, dass es sich um die Routingnummer der Filiale aus dem FedACH-Verzeichnis handelt, bei der der Begünstigte sein Konto führt.

TIPANET-Zahlungen, die mit einfacher Routingnummer aufgegeben werden, können gegebenenfalls nicht zugeordnet werden und kommen mit dem Hinweis "Konto-Nr. / Empfänger unbekannt" zurück. Im Falle der Rückgabe entstehen Kosten (Gebühren, Kursverlust etc.), die wir dem Auftraggeber in Rechnung stellen müssen.

Bitte geben Sie bei TIPANET-Überweisungen in die USA die hier zum Download bereitgestellte Risikoerklärung unterschrieben zusammen mit dem TIPANET Auftrag bei uns ab. Wir bitten um Verständnis, dass wir TIPANET-Aufträge in die USA ohne unterschriebene Risikobelehrung nicht ausführen können.