Dezember 2013

VR Bank Kitzingen eG spendet zwei VRmobile

Über ein großzügiges vorgezogenes Weihnachtsgeschenk freuten sich die Lebenshilfe Kitzingen e. V. und der Caritasverband des Landkreises Kitzingen: Beiden Einrichtungen konnte Vorstand Peter Siegel im Rahmen der VRmobil-Kampagne jeweils einen nagelneuen VW Up übergeben.

Das Projekt VRmobil ist eine gemeinsame, bundesweit durchgeführte Aktion der Volksbanken und Raiffeisenbanken in Verbindung mit den genossenschaftlichen Gewinnsparvereinen und verschiedenen Verbundpartnern. Durch Spendengelder aus dem Gewinnsparen wird die Anschaffung von Fahrzeugen für den täglichen Einsatz von Hilfsdiensten, Sozialstationen und anderen unverzichtbaren Einrichtungen ermöglicht.

Mit den zwei neuen Fahrzeugen hat unsere Bank damit im Rahmen der Aktion in den vergangenen Jahren insgesamt 7 Fahrzeuge an verschiedene Hilfsdienste und Sozialstationen in unserem Geschäftsgebiet übergeben. Bundesweit sind aktuell 1.928 VRmobile im Dienst der guten Sache im Einsatz – das bedeutet eine Spendensumme von mehr als 19.000.000 Euro.

Das VRmobil für die Lebenshilfe Kitzingen nahmen Geschäftsführer Manfred Markert und die Leiterin der Frühförderstelle, Brigitte Sauer-Geipel in Empfang. Alfred Volbers, 1. Vorsitzender des Caritasverbandes Kitzingen, und Pflegedienstleiterin Sabine Elflein, freuten sich über VRmobil Nr. 2.

Nahmen die Schlüssel für je einen nagelneuen VW Up von Vorstand Peter Siegel in Empfang: Brigitte Sauer-Geipel (links) von der Lebenshilfe Kitzingen e. V. und Sabine Elflein vom Caritasverband Kitzingen.